Zurück zur Startseite

Teilprojekt D13


Mythos und Heroisierungsprozesse: Hans Blumenberg

 

Prof. Dr. Magnus Striet
Benjamin Dober

Institut für Systematische Theologie


Das Ziel des TP besteht darin, Hans Blumenbergs interdisziplinär angelegte Mythostheorie für den SFB fruchtbar zu machen, um Genese und Dynamik von Heroisierungsprozessen besser beschreiben zu können. Im Zuge dessen wird es einerseits darum gehen, Hans Blumenbergs Mythentheorie im Kontext seiner phänomenologischen Anthropologie mit Blick auf die Frage nach dem Helden herauszuarbeiten. Andererseits werden im Ausgang von Blumenbergs Untersuchungen zu Kant, Fontane, E. Jünger und C. Schmitt divergente Figurationen des Humanen mit besonderer Rücksicht auf Heldenmythen des 19./20. Jahrhunderts untersucht. Diese theologie- und philosophiehistorischen Analysen sind dabei stets verbunden mit Fragen von Anthropologie und Ethik. Die praktischen Potentiale im Denken Blumenbergs wird das Dissertationsprojekt unter der für Blumenberg zentralen anthropologischen Kategorie des Trostes im Durchgang durch sein Werk systematisch-kritisch herausarbeiten und in ihren Reflexionsmöglichkeiten exemplarisch für den Bereich der Medizinethik beschreiben (Arbeitstitel: Ethik des Trostes – Eine Untersuchung zu den praktischen Potentialen in der Philosophie Hans Blumenbergs).

« Erste Seite
Seite « 1/1 »
Anmeldung
Der interne Bereich finden Sie nun auf der Teamplattform des SFB 948. Hinweise zum Login und zur Bedienung der Teamplattform finden Sie in diesem Dokument.